Donnerstag, 8. September 2011

Wahr sagen, gibt es das? Was ist Ritam bhara pragya?

Diese Seite hat nichts mit Wahrsagerei im üblichen Sinne zu tun, sondern bezieht sich auf ein seit Jahrtausenden bekanntes Phänomen höherer Bewusstseinszustände jenseits von Tiefschlaf, Traum und Wachzustand, das mit dem Sehen, Hören, Wahrnehmen und Verbalisieren von Vorgängen und Prozessen der Wirklichkeit einhergeht. Diese im vedischen System bekannte Bewussteinsebene wird Ritam bhara pragya genannt. Es geht dabei um das Wahrnehmen und Ausdrücken von objektiv vollkommen wahren Informationen, die sich auf Prozesse oder Tatsachen in der scheinbaren Zukunft, Vergangenheit oder Gegenwart im subjektiven Feld des transpersonalen Bewusstseins beziehen.

Neuronale Grundlage: Wenn die 100 Milliarden Neuronen mit ihren etwa 500 Billiarden (500 x 1015) synaptischen Verknüpfungen im Gehirn eines Menschen z.B. durch den Vorgang der Meditation und des Samyama nach Patanjali in einen Zustand von großer Kohärenz - einem Zustand von gleichzeitiger Stille und potentieller Dynamik - fallen, entsteht eine Art von neuronalem "Lasereffekt" oder "Bose-Einstein-Kondensation" des Cortex. Das heißt, dass sich extrem viele Schaltpunkte des Gehirns, wenn sie sich im Zustand geringster neuronaler, synaptischer Anregung befinden - entsprechend einem physikalischen System nahe der Temperatur von 0 Grad Kelvin - derartig miteinander vernetzen oder "verschränken", dass eine qualitativ neuartige, vollkommen ungestörte Funktionalität (ähnlich wie in der Quantenmechanik der Meissner-Effekt in einem Supraleiter) ...


quantenphysikalischer Tunneleffekt
- die Spitzen sind einzelne Atome!
Kohärenz in einem Bose Einstein Kondensat 
bei 400, 200, 50 Millionstel Grad Kelvin












...entsteht. Es kommt deshalb nicht mehr zu unvorhersehbaren und beliebigen exogenen, psychologischen Störungen und "Interferenzen" mit anderen Nervensystem (Personen). Sonst übliche endogene Einflüsse aus der mehr oder weniger neurotischen Struktur der eigenen, scheinbar normalen menschlichen Psyche bzw. der als in der Norm liegenden funktionellen Störungen eines durchschnittlichen Nervensystems, das dieses Phänomen erlebt, existieren in diesem Moment nicht mehr.

Non-Personal: Diese bis zum Extrem erweiterte subjektive Sicht der Wirklichkeit ist transpersonaler, also vom Individuum völlig unabhängigen Natur. Sie schlägt in eine vollkommen objektive Sicht um, bekommt entsprechend "absoluten Wahrheitscharakter", ein Begriff, den Wissenschaftler normalerweise zurückweisen würden. Subjektivität wird zur reinen Objektivität, gleichermaßen wie z.B. ein geeichtes Photometer exakt die Helligkeit einer Lichtquelle misst, was etwas anderes ist als die subjektive Einschätzung der Helligkeit durch einen Menschen, die auf Grund seiner psychischen Befindlichkeit, seiner Prägungen und der Leistungsfähigkeit seines Sinnes- und Nervenapparates determiniert ist.
Erstaunlicherweise kann das "System Gehirn" unter besonderen Bedingungen quasi objektiv wie ein Messinstrument funktionieren.
Die in völliger Wachheit erlebte und in diesem Ist-Zustand realisierte non-personale, allgemeine Bewusstseinsebene, die das möglich macht, wird in der vedischen Tradition seit altersher als Ritam-bhara-pragya (Bewusstsein, das nur Wahrheit akzeptiert) bezeichnet.


Wenn ein Mensch in dieser Ebene funktioniert, nimmt er absolute Wahrheit wahr. In Folge dessen denkt und spricht er auch nur Wahrheit. Er wird also wortwörtlich zu einem Wahr-Sager, also einem Menschen, der über einen speziellen Sachverhalt, der sich im Fokus seiner Aufmerksamkeit, aber funktionell im kohärenten Aggregatzustand der Ritam-Ebene befindet, nur die Wahrheit spricht - sehr oft sogar völlig entgegen seiner bisherigen persönlichen Überzeugung! Niemand ist über die Wahrheit der Ritam-Ebene mehr erstaunt als der Wahrnehmende selbst, und trotzdem ist es für ihn gleichzeitig eine unaufgeregte Selbstverständlichkeit!
Das hat also nichts mit der Wahrsagerei bestimmter Leute zu tun, die aus einem Gefühl oder einer gewissen verfeinerten Wahrnehmung heraus hin und wieder einen "Treffer" landen und daraus vielfach ein Geschäft machen.

Validität/Wahrhaftigkeit: Ein weiterer interessanter und grundlegen wichtiger Aspekt an diesem Phänomen ist, dass sich diese Ebene der Wahrheit - Ritam - jeweils selbständig als genau diese Wahrheitsebene selbst identifiziert! Sie selbst schließt also alle Zweifel aus, die der skeptisch zweifelnde und kritische Intellekt sonst üblicherweise hat. Sie ist eine unabhängige Institution des allgemeinen Bewusstseinsfeldes, die nichts mit der Person zu tun hat, in der sie sich offenbart. Die Person ist lediglich auf Grund ihrer Prägungen für die Selektion der fast unendlich vielen Objekte und Prozesse möglicher Wahrnehmung zuständig, nicht aber für deren Qualität der absoluten Wahrheit.

Zeit: Das Wahrnehmen der Wirklichkeit von der Ebene Ritam bhara pragya aus führt zu der Erkenntnis, dass alle Informationen über alles, was es an Prozessen, Artefakten oder Systemzuständen im Universum gibt, je gab und je geben wird in einer Art kosmischen Datenbank enthalten ist, so wie in der DNS alle Informationen über einen Organismus gespeichert sind. Man könnte dieses Phänomen sowohl als "Erinnerungen an die Vergangenheit" als auch als "Erinnerungen an die Zukunft"  bezeichnen, einfach deshalb, weil es in dieser abstraktesten Ebene keine Zeit, sondern nur Gleich-Zeitigkeit gibt. Wahrscheinlich entspricht dies auch dem quantenphysikalischen Phänomen des zeitgleichen Verhaltens und Verschränkung weit entfernter Teilchen, eben dem Ausdruck eines Feldeffektes.

Erfahrungen im grundlegendsten Bewußtseinsfeld (Ritam bhara pragja)


Blogger writing.angel hat gesagt...
 
Am 11. November 2001 saß ich nachmittags mit etwa 20 anderen Männern in der Meditationsakademie in Bremen-Blumenthal in der Meditation, genauer gesagt beim yogischen Fliegen des sg. Sidhi-Programms (Patanjali-Yoga-Sutras), als ich auf einmal und völlig unvermutet in einem Zustand tiefer Stille und inneren Gewahrseins vor meinem inneren Auge eine große opake, gold-honigwachsfarbene Kugel im Raum schweben sah.



Ich wußte: es ist der Planet Erde in einem sehr gereinigten und umgewandelten Zustand. Große Geordnetheit und Klarheit dominierten das menschliche Bewußtsein. Keine Kriege, keine Verbrechen, keine Leiden waren zu sehen/vorhanden. Ein nie dagewesener Zustand paradiesischer Harmonie und Ordnung (Kohärenz) dominierten das kollektive Bewußtsein der Menschheit. Es war ein enormer Kontrast zu dem uns bekannten Chaos und Leiden. Aus diesem homogenen „Aggregatzustand" drangen auf einmal bei genauerem Hinsehen sehr schnell einzelne Elemente - etwa in der Form von 6-kantigen Basaltsäulen - hervor.
 
 
Es waren die sichtbaren Symbole/Signale (Analoge) von Menschen - von Seelen - die soeben in den Zustand der Erleuchtung übergingen. Erleuchtung ist der Bewußtseinszustand, in dem das absolute, reine, zeit- und raumlose, unendliche Bewußtsein vollkommener, göttlicher Stille tief in unserem Inneren ununterbrochen in allen relativen Bewußtseinszuständen des Tiefschlafs, Traumes und Wachzustandes gelebt wird. Die Welle ist zum Ozean geworden, ist sich ihrer eigenen Unendlichkeit unverlierbar bewußt und lebt in ihrer Wellenbegrenzung die unzerstörbare Unendlichkeit des Ozeans aus. Zuerst waren einzelne solcher Erleuchtungssignale zu sehen, dann wurden es Gruppen von 5, 6, 10 Menschen. Sehr schnell wurden die Gruppen größer, Dutzende, ja Hunderte von Menschen gingen gerade in den Zustand der Erleuchtung über. Überall auf der Erde ging dieses Phänomen vonstatten. Es waren hunderte von Menschen in Aberdutzenden von Gruppen, dann wurden es Tausende und zuletzt zehn- ja Hunderttausende. Es war kein Halten mehr; so wie in unberührten, subarktischen Naturlandschaften im Frühjahr, wenn die krautfressenden, stacheligen Raupen aus dem Winterschlaf erwachen und beginnen, sich in Schwärmen in der warmen Frühlingssonne in wunderschöne Schmetterlinge zu verwandeln,   
 
 
die nur eins wollen: in tänzelnden Bewegungen im Sonnenlicht von Blüte zu Blüte, zum Nektar, zur Süße davonzuschweben. Die Oberfläche der Erde wurde in großen Teilen von diesen „Obelisken der Erleuchtung" bedeckt. Dieses faszinierende Bild bekam seine atemberaubende Dimension durch eine nicht visuelle, aber sehr deutliche und prägnante weitere Information: Der Beginn dieser Metamorphose der Menschheit und des Planeten lag nicht in ferner Zukunft, nicht in 100 Jahren (wie ich es eher – wenn überhaupt - erwartet hätte), auch nicht 50 oder nicht einmal 10 Jahre Entfernung. Nein, es geschah in allernächster Zukunft; es steht unmittelbar bevor! Nach meiner späteren Einschätzung würde ich sagen: Dieser Prozeß beginnt zwischen 6 Monaten und höchstens etwa 4, 5 Jahren von jetzt an (Nov. 2001), aber auf keinen Fall später. Ihre Vollendung wird aber auf der für alle sichtbaren Ebene noch einige weitere Jahre benötigen, vielleicht 10 Jahre ab ihrem Beginn? Zudem war klar, daß der normalerweise extrem seltene Prozeß des Erleuchtetwerdens, der nur sehr wenige Menschen in jeder Generation beglückt, unter den besonderen, neuen Bedingungen auf der Erde zu einem Massenphänomen wird. Es kann praktisch jeden Menschen treffen, sofern er sich dafür innerlich bereithält und sein Nervensystem die physiologischen Voraussetzungen für diese grundlegende Transformation besitzt. Karmische Aspekte scheinen nur noch eine untergeordnete oder gar keine Rolle zu spielen.
27. November 2001 23:53
 

Erfahrungen im grundlegendsten Bewußtseinsfeld (Ritam bhara pragja) - 2


Blogger writing.angel hat gesagt...
 
Nach dem Ende der Meditationssitzung gingen mir die Bilder von eben natürlich nicht aus dem Kopf, und doch war da dieses unerschütterliche Gefühl der Gewissheit: Es ist absolut wahr und unumstößlich, denn.... Ich erinnerte mich - natürlich - an zwei Erfahrungen aus „derselben Kategorie". Die eine stammte aus dem Jahr 1977. Gleiche Situation, nur waren wir damals nur zu zweit im Meditationsraum (mit Jan Else). Damals war es eine wunderbare Sicht von oben auf Deutschland, etwa wie aus einem Stratosphärenflugzeug. Abertausende von Menschen gingen, strömten durch die scheinbar unüberwindlichen Grenzanlagen und die Mauer in Berlin und zwischen Ost- und Westdeutschland.


Sie kümmerten sich einfach nicht darum, dass dort eine Grenze war und Soldaten mit Gewehren ihr Leben doch eigentlich bedrohen könnten. Zuerst war ich enttäuscht, daß die Mauer immer noch da stand, und ich sagte zu mir: wenn es nur eine Wunschprojektion ist, sollte die Mauer doch verschwunden sein, "die will ich weg haben". Aber die Mauer und die Stacheldrahtzäune blieben stehen! Nur interessierte sich keine Seele mehr dafür, die Menschen gingen einfach hindurch. Die Grenze war aus ihrem Bewußtsein verschwunden, spielte keine Rolle mehr. Diese Erfahrung war von einem unerschütterlichen Wahrheitscharakter durchzogen.
Von da an wußte ich, dass ich die Auflösung der Grenze zwischen Ost und West erleben würde; leider wußte ich nicht, wann es sein würde, ich hatte etwa 1984, als ich in der DDR Meditations-Kurse gab, das Gefühl, es würde allerspätestens 1995 so weit sein und erzählte das auch meinen Kursteilnehmern. Aber ohne Übertreibung, für mich war es seit dem Frühsommer 1989 keine Überraschung, als erste Anzeichen des Wandels hinter der Mauer sichtbar wurden (Montagsdemos in Leipzig, Flucht über die grüne Grenze nach Ungarn und in die Tschecheslowakei) und es aus meiner Kenntnis von 1977 heraus nur eine Frage von Wochen oder wenigen Monaten sein würde, bis die Mauer fallen und Deutschland wieder vereint sein würde. Voller Ungeduld und Vorfreude zählte ich förmlich die Tage. Ich rechnete mit einem Termin kurz vor Weihnachten (der auch tatsächlich vom Politbüro vorgesehen war). Am 9. November abends um sieben Uhr, als ich "zufällig" die Direktübertragung der berühmten Pressekonferenz mit Günter Schabowski hörte, wusste ich: Jetzt ist es passiert! Und ich war einer der glücklichsten Menschen, weil sich meine "Vision" als wahr und nun verwirklicht herausgestellt hatte. Endlich war der Samen aufgegangen und für Alle sichtbar auf der grobstofflichen Ebene manifest geworden.


Tatsächlich blieben die Grenzanlagen ja auch noch eine ganze Zeit bestehen, aber die Menschen ignorierten sie einfach und 10 Monate später war die beiden Teile Deutschlands wieder in einem Staat vereinigt. Genau wie ich es damals 12 Jahre zuvor wahrnehmen konnte.
07. Dezember 2001 20:00

Erfahrungen im grundlegendsten Bewußtseinsfeld (Ritam bhara pragja) - 3


Blogger writing.angel hat gesagt...
 
Diese Erinnerung an 1977 vom Fall der Mauer sowie eine weitere Erfahrung, die etwa 2 Jahre zurücklag (in 2000) und von eher abstrakterer Natur war, in der mir der eigentliche Charakter jener Ebene des am meisten verfeinerten Bewußtseinsfeldes offenbart wurde, jener Ebene, die alle Informationen enthält, die es im Universum gibt, gab und geben wird, waren mir sofort präsent. Diese Bewußtseinsebene wird im Vedischen Wissenssystem als RITAM BHARA PRAGYA bezeichnet. Es ist die „Schnittstelle" zwischen dem am meisten verfeinerten Zustand der relativen Schöpfung und dem Absoluten Sein, dort wo der persönliche Schöpfer residiert und unentwegt seine Schöpfung hervorbringt. Sie ist nur wahrnehmbar, wenn der Intellekt für einen Moment vollkommen still und rein ist und durch nichts überschattet wird. Manchmal hat man das (seltene) Glück, in diese Ebene einzutauchen. Jeder noch so zarte Gedankenimpuls verwirklicht sich, jede Frage, die in dieser Ebene gestellt wird, wird sofort völlig wahr beantwortet. Wie ein gigantischer, kosmischer und allwissender Computer erzeugt diese feinste Bewußtseinsebene spontan alles Notwendige, um die Antwort zu erzeugen und unser Geist ist grundsätzlich in der Lage, jede nur denkbare oder auch jenseits unser jetzigen Denkfähigkeit liegende Information zu bekommen. Das alle Zweifel auslöschende und Phantastische ist, daß diese Ebene sich jeweils auch falls nötig als diese allwissende, kosmische Ebene „identifiziert", also den Wahrheitsgehalt verifiziert; die Information ist sozusagen inhärent markiert mit dem Siegel: „Stammt aus der Ebene absoluter Wahrheit, kann akzeptiert werden und gehört nicht ins Feld der Täuschungen." Allerdings sehe ich mich außerstande, diesen Mechanismus der Beweisführung zu erklären. Ich weiß nur, daß die RITAM Ebene sich mit göttlicher Intelligenz quasi als diese aus sich selbst heraus beweist. Es scheint eine Qualität der Selbstrückbezüglichkeit zu sein.



Schwer zu verstehen, wenn man die Erfahrung nicht gemacht hat, aber es wird bald eine häufige und dann ständige Erfahrungsebene für sehr viele Menschen werden. (Nicht daß ich falsch verstanden werde, leider ist das auch bei mir ein noch sehr, sehr seltener Erfahrungszustand.) Denken und Handeln von dieser Ebene aus bedeuten: 1. Mühelos aus dem Selbst heraus handeln und keine Fehler mehr zu machen. 2. Kein Leiden mehr für sich und Andere zu erzeugen. 3. Sich im Einklang mit Gottes Willen befinden oder anders ausgedrückt auf allen Ebenen in Übereinstimmung mit allen Naturgesetzen des unendlichen Kosmos zu fühlen, zu denken und zu handeln. Nun, jedenfalls gaben mir diese vorangegangenen Erfahrungen zusätzliche Gewißheit, daß diese Erfahrung mit hoher Wahrscheinlichkeit authentisch war. Zwar ist jede Erfahrung immer auch das Ergebnis einer selektiven Wahrnehmung entsprechend der Ausrichtung/Begabungen und Fähigkeiten eines Individuums, nichts desto weniger kann sie aber trotzdem absoluten Wahrheitscharakter haben. So werden zwei Menschen unterschiedliche, scheinbar gegensätzliche Aspekte (Welle-Partikel Phänomen des Elektrons) ein und desselben möglichen Geschehens oder Sachverhaltes wahrnehmen können, die sich aber widerspruchslos und harmonisch ergänzen, wenn sie beide aus der „transpersonalen" RITAM Ebene, der Wahrhaftigkeit stammen. Sie enthalten dann keinerlei Einmischungen und Verzerrungen der Persönlichkeit, die sie wahrgenommen hat. Sie sind objektiv wahr.
8. Dezember 2001 20:00

Erfahrungen im grundlegendsten Bewußtseinsfeld (Ritam bhara pragja) - 4


Blogger writing.angel hat gesagt...
 
Zwei Tage später kam noch eine detaillierte, zusätzliche Information in „Bild und Ton" zu der ersten Erfahrung dieses umfassenden Paradigmenwechsels, - wiederum völlig unerwartet und überraschend, aber doch wie selbstverständlich. Spirituelle Lehrer und Sidhas/Yogis sitzen an einer riesigen, prächtigen Tafel, üppig gedeckt mit kostbarem Geschirr und köstlichen Speisen. Ich halte einen goldenen Löffel in der Hand und führe ihn zum Mund. Goldene Löffel waren wirklich nie Gegenstand meiner Sehnsucht, also war das keine Projektion geheimer Wünsche. Die Gemeinschaft der Meditierenden saß in einem riesigen Saal zusammen, wie in einem Barockschloß. Wir waren in freudiger, fast erregter Stimmung, weil endlich die Gesellschaft, die Öffentlichkeit, die Medien das höchste Wissen von der Einheit aller Wesen und Gottes verstanden und angenommen hatten. Das vedische Wissen der höchsten Wahrheit von der Einheit der Transzendenz mit der Dualität, das Wissen über Erleuchtung wurde nicht mehr zurückgewiesen, sondern war Bestandteil der menschlichen Kultur; nach praktischer und theoretischer Unterweisung in dieses Wissen wurde von allen Menschen dringlichst verlangt.

Essenz der auch hier visuellen Sicht war: Armut auf der Welt, Hunger und Unwissenheit haben ein Ende genommen. Frieden und Abwesenheit von unrechtem Handeln sind selbstverständlich und natürlich. Materieller Wohlstand ist für Alle da. Höchstes spirituelles Wissen, wie das uralte Vedische Wissen der Meister aus dem Himalaya oder anderer spirituellen Meister wie Shankara, Buddha, Jesus, Laotse, Meister Eckehart wird als der größte Reichtum der Menschheit verstanden, herbeigesehnt und wertgeschätzt. Gleichzeitig werden alle materiellen Ressourcen für die Entwicklung, Erhaltung und Verbreitung des Wissens über die göttliche Natur des Menschen und seiner Möglichkeit zur Erleuchtung wie selbstverständlich von der Gesellschaft bereitgestellt. Sorgenlose materielle Fülle ist für die Menschen, die sich dieser Aufgabe hingeben (alle Gott wahrhaftig Hingegebenen, Meditierende, Menschen in spirituellen, kohärenten Gruppen, Sidhas, Lehrer. Mönche, Nonnen, Priester mit authentischem Wissen), ebenfalls natürlich, aber steht völlig im Hintergrund deren Interesses.

Die Tatsache, dass dies so kommen wird, löste in mir ein sehr tiefes Gefühl der Befriedigung und Genugtuung über das Ende der Unwissenheit aus. Das Ende dieser Leidenszeit, das aus der bisherigen jahrhunderte oder jahrtausende langen gesellschaftlichen Verachtung oder bestenfalls Ingnorierung für dieses segensreiche Wissen der Meister resultierte, war zu Ende gegangen. Vor Ergriffenheit liefen mir die Tränen an den Wangen herunter. Eine so starke Gefühlsbewegung hatte ich zuletzt beim Fall der Mauer erlebt. Hierzu gab es allerdings keine genaue Zeitinformation. Mir war aber so, als wenn dieser Wandel in der Gesellschaft im Zusammenhang mit der Transformation/Beginn des Kohärenzeffektes aus der ersten Sicht geschehen wird.

So weit so gut. Natürlich hat mir das eine große Zufriedenheit auch auf der intellektuellen Ebene gegeben. Man stelle sich vor: Ein totaler Paradigmenwechsel auf diesem Planeten mit schier unausdenklichen Konsequenzen steht uns bevor, und zwar in kürzester Zeit. Und ich und wir Alle werden direkte Zeugen und Nutznießer eines Prozesses sein, der in der uns bekannten menschlichen Geschichte keine Parallele hat. Der Beginn einer globalen Transformation hin zu einer friedfertigen, äußerst kreativen und spirituellen Weltkultur wird in wenigen Jahren (10-15 Jahre) - so mein zeitliches Empfinden - ihre Entstehung und baldige Geburt erleben - nicht die Vollendung, aber die Geburt. Selbst für meine eigene Person halte ich seitdem Erleuchtung (ständiges im Selbst, in Gott verankert sein) nicht mehr für ausgeschlossen.
9. Dezember 2001 20:15

Erfahrungen im grundlegendsten Bewußtseinsfeld (Ritam bhara pragja) - 5


Blogger writing.angel hat gesagt...
 
Tatsächlich kam etwa 2 Jahre später (04-2004), als ich mich wieder in besagter Meditationsakademie aufhielt, eine weitere Erfahrung aus dieser Ebene der absoluten Wahrheit, die ja in uns allen tief verborgen liegt, in den Bereich meiner Wahrnehmung: Ich (H.P.) werde erleuchtet, eins mit Gott sein, weil ich es eigentlich schon bin. Ich blickte tief in mein Inneres und sah mich in vielen Schichten, wie in einer Blumenzwiebel. Der innerste Kern war erleuchtet, strahlendes Licht;

wann auch immer, aber es scheint zeitlich und qualitativ nicht unendlich weit entfernt zu sein, sondern sich noch in diesem Nervensystem zu realisieren. Klingt zu erst vielleicht anmaßend, fast blasphemisch, aber bei genauerer Betrachtung ist es genau das, was unsere Meister uns immer gesagt haben. Das, was viele von uns – ich jedenfalls – nicht für sehr real und in nächster Zukunft oder in diesem Leben für erreichbar gehalten haben, ist jetzt wirklich in einem „statu nascendi", einem natürlichen Zustand des Werdens und Geborenwerdens.


Und was für mich gilt, das gilt auch alle mal für sehr viele Andere, jedenfalls für all jene anderen Menschen auf dieser Erde, die sich diesem Bereich der Unendlichen Intelligenz des Schöpfers öffnen, ihr Herz rein werden lassen und unbeirrbar nach Wahrhaftigkeit und Selbstverwirklichung streben. Ein weiterer sehr kurzer Blick auf die Zukunft zeigte mir, daß alle uns bekannten Strukturen in der Gesellschaft und Kultur unseres Planeten verschwinden werden, sofern sie noch nicht den Prinzipien dieses Neuen Zeitalters entsprechen. Nichts von dem, an das wir so gewöhnt sind, das uns vertraut ist, bleibt übrig, sondern Alles wird durch völlig neue Strukturen, die von Wissen, Liebe, Mitgefühl strukturiert werden, ersetzt.

Wann und unter welchen Umständen dies geschehen wird, blieb mir allerdings verborgen, aber es wird zu meinen Lebzeiten verwirklicht. Aber wie oben gesagt, der Prozeß hat bereits begonnen. Und dieser Prozess, so konnte ich es auch erkennen, läuft in einer Art automatischen, unwiderruflichen und zwangsläufigen Prozess ab. Er ist durch nichts aufzuhalten. Das Wissen, das dahinter steckt, ist ein millionen-milliardenfaches des Wissens, das uns bisher zugänglich ist. Ein vergleichendes Bild kam mir jetzt dazu in den Sinn: Wenn der Same eines Baumes, sagen wir die Eichfrucht eines Eichenbaumes unter dem Einfluß von Sonnenwärme und Feuchtigkeit zu quellen beginnt und schließlich ein Keimblatt hervorbringt – und dieses sieht noch ganz anders aus, sehr viel einfacher gestaltet als das spätere richtige Eichenblatt – entspricht das vielleicht dem momentanen Entwicklungszustand des neuen Zeitalters.



Es ist noch unscheinbar, nicht sofort erkennbar, aber einfach unaufhaltsam! Und eines Tages wird jeder diese Pflanze als das erkennen, was sie einmal sein wird, ein voll erblühter Baum, jeder ein voll entfalteter, erleuchteter Mensch in einem voll entfalteten, neuen Zeitalter mit gänzlich neuen, göttlichen Eigenschaften. Ich bin fest davon überzeugt, daß auf Grund der großen Sehnsucht und Bereitschaft von vielen Millionen von Menschen und der dringenden Notwendigkeit für diese Transformation und nicht zu Letzt, weil ich es vorher schon in einer Art Vorschau auf der Ebene der Wahrheit sehen durfte, jetzt ein Zeitalter anbricht, von dem angeblich viele alte Kulturen, Propheten der Vergangenheit und der Neuzeit berichtet haben: Ein Goldenes Zeitalter für jeden einzelnen Menschen und die gesamte Menschheit mit kaum vorstellbarer geistiger, spiritueller und materieller Erfüllung manifestiert sich. Die Menschheit wird ihre Sicht auf die Schöpfung bedeutend erweitern. Dies gilt sowohl für die zeitliche wie räumliche Dimension - Aufbruch zu den Sternen und  - ausgestattet mit göttlicher Liebe und Wissen - Begegnung mit unserem kosmischen Brüdern und Schwestern, wie auch die Sicht auf immer abstraktere und damit machtvollere Ebenen der Schöpfung, bis hin zu der feinsten Ebene, der Schnittstelle zwischen dem Absoluten und dem Relativen.


 Stringmodell

Der Prozeß hat - ähnlich kaum bemerkbar wie die ersten Tage in der Schwangerschaft einer Frau mit ihrem Kinde - schon begonnen (2001) und wird in den nächsten Jahren in seinen ersten Auswirkungen für alle Menschen sichtbar und fühlbar werden. Wir können zuschauen oder noch besser, machen wir mit! Henning Papendorf, Berlin im Januar 2002

Wohin gehen wir? - Erfahrungen im grundlegendsten Bewußtseinsfeld (Ritam bhara pragja) - 6

Als ich diese Sicht auf die umfassende Transformation des menschlichen Bewusstseins und die menschliche Gesellschaft bekam, stieg in mir dabei die Frage auf, mit welcher Art von Aktivitäten sich die Menschheit denn befassen würde, wenn die Anzahl der bisherigen menschlichen Unternehmungen, die sich vorwiegend mit den Versuchen der Beseitigung von Problemen beschäftigt, immer geringer werden würde?

Unsere enge und begrenzte "Hühnerhofperspektive", wie ich es immer zu nennen pflege, die von Streit um vollkommen unnötige oder unwichtige, meist materielle oder direkt daraus abgeleiteten Konflikten und gewalttätigen Auseinandersetzungen geprägt ist, wird sich umfassend erweitern; in eine mit der gesamten Natur, den Pflanzen und Landschaften, den Wäldern und Meeren, der gesamten Biosphäre und all ihren darin lebenden Tieren sowie unseren menschlichen Brüdern und Schwestern, liebevoll und achtsam umgehenden Weise.
Alle Probleme, die wir uns zur Zeit noch tagtäglich selbst erschaffen und durch die wir uns selbst mit den scheinbaren Problemlösungen letzlich immer tiefer in immer neue, nicht endenwollende Konflikte wie in einem gordischen Knoten verstricken, werden sich schneller und schneller wie von selbst auflösen.

Was also werden unsere neuen Handlungsfelder sein, wenn in einiger Zukunft unsere Aufgaben hier auf der Erde weitgehend erfüllt sind? Diese Frage drängte spontan in mein Bewusstsein. Und sofort kam ebenso bildhaft und spontan eine Antwort:




Wir werden von unserem wunderschönen Planeten aus weite, scheinbar unendlich weite, aber doch letzlich vertraute Regionen unserer Galaxie bereisen, werden sie zu unserer Heimat machen. Wie das technisch geschehen wird, kann ich nicht sagen, aber es hat etwas mit der Erkenntnis der Realität des Bewusstseinsfeldes und seiner Beziehung zu den vier physikalischen Feldern (Elektromagnetismus, Gravitation, schwache Wechselwirkungen, starke Wechselwirkungen) zu tun. Letzlich werden wir aus der Verwirklichung der Einheit all dieser fünf Felder heraus jeden Ort in diesem Universum, auch jenseits unserer Milchstraße erreichen können.

 
Diese Vision einer das gesamte Weltall bereisenden Menschheit, die ihre Brüder und Schwestern in allen Teilen des schier unermesslichen Universums besuchen und mit denen wir uns friedlich und in zutiefst  spiritueller Weise austauschen werden, wird eine unvorstellbare Bereicherung und Erfüllung für jeden von uns und für andere Wesen bringen, die alle genau so wie wir nach höchster Erfüllung streben.

Diese Antwort, die auf der visuellen, verbalen und gefühlsmäßigen Ebene in zarter Form in mein Bewusstseins drang, sprengte bei weitem alle meine jemals seit meiner Kindheit in der Phantasie entstandenen Vorstellungen.

Erfahrungen im grundlegendsten Bewußtseinsfeld (Ritam bhara pragja) - 7


Blogger writing.angel hat gesagt...
 
ich möchte in diesem Zusammenhang von einer weiteren, eher unscheinbaren, aber für mich doch bedeutsamen Erfahrung berichten, die ich am 11.5.2011 gehabt habe. Ich hatte am Nachmittag auf einem Sofa halb liegend, halb sitzend mit einem Auge nebenbei eine Sendung im Fernsehen gesehen, als mein Geist auf einmal für einen Moment in eine Art Zwischenzustand abglitt. Es war zwar ein Wachzustand, aber völlig abgezogen von der Außenwelt: Ich sah mich in diesem Moment - völlig im Jetzt seiend - ganz und gar in meiner Arbeit als Meditationslehrer vertieft, hatte jede Menge Schüler und bis zum Horizont viele weitere Interessenten auf der Warteliste. Es gab ein sehr deutlich spürbares Interesse in der Gesellschaft an Meditation, spiritueller Lebensweise, einen massiven Andrang auf Meditationskurse; und das betraf nicht nur mich, sondern alle meine Kollegen; wir hatten alle Hände voll zu tun.



Und es war irgendwie ganz normal - diese starke Nachfrage, ja es war geradezu ein Ansturm auf TM. Endlich Meditation nach Herzenslust zu lehren - ganz im Dharma zu sein - es war ein wunderbares Gefühl der Befreiung und Erfüllung, wie ich es so bisher nicht gekannt habe. Das ganze dauerte nur gefühlte 3-4 Sekunden, war aber völlig real, also nicht wie in einem Traum und auch kein intensives, imaginatives Wunschdenken im Wachzustand, sondern es war die Wahrnehmung eines Jetztzustandes, in dem ich mich befand, der aber als Gesamtszenario von hier aus gesehen ein wenig in der nahegelegenen Zukunft lag ... vielleicht 1, 2 oder 3 Jahre? Diese kurze Erfahrung kam völlig unerwartet, spontan, überraschend, war aber in dem Moment absolute Realität. Da war seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder diese Ebene der Wahrheit (Ritam), wenn auch etwas weniger deutlich als die Erfahrungen in den früheren Jahren (1977, 2000, 2001, 2005). Die waren damals allerdings auch immer in der Meditation und sogar während intensivem Meditationsrunden auf Kursen aufgetreten und nicht beim Fernsehen :-). Und dieses Mal war es eine Erfahrung, in der sowohl meine persönliche als auch gleichzeitig die allgemeine "Weltsituation" zusammen betroffen waren.
30. Juni 2011 20:32

Erfahrungen im grundlegendsten Bewußtseinsfeld (Ritam bhara pragja) - 8


Gesundung und Verfeinerung des Körpers

Anfang Mai 2013 saß ich tief versunken in der Meditation und dem Samyama, als mir auf einmal unmittelbar durch ein bisher nicht bekanntes Fühlen im Körper bewusst wurde, dass mein Körper - wie der Körper aller Menschen, die sich dem Höchsten zuwenden - in naher Zukunft vollkommen gesund oder geheilt werden wird. Kein physischer Mangel wird unser Wohlbefinden trüben. Unsere Körper werden zeitgleich zu der vollständigen Heilung in einen Zustand geradezu ätherischer Transparenz und Verfeinerung verwandelt werden. Jegliches Grobstoffliche wird von uns abfallen und sich wie Schnee und Eis im warmen Frühlingswind auflösen. Es war ein wunderbares Gefühl auf der physischen Ebene, im Innersten vollkommen gereinigt, geläutert und verjüngt, quasi vergöttlicht zu sein.
Dieses Thema hatte mich bisher nie sonderlich interessiert und beschäftigt. Geistige Prozesse, Erleuchtung und die Transformation der menschlichen Gesellschaft, ja,  das hat mich über 40 Jahre beschäftigt, aber niemals eine Transformation unserer Körper. 
Wir werden also auch eine Art neuartigen Körper erhalten. Das hätte ich nie für möglich gehalten.


Nachricht von Meditationslehrer K. T., mit dem ich über meine obige Erfahrung sprach:

In letzter Zeit habe ich, besonders nach längeren Meditationen, manchmal die Erfahrung, dass mein Bewusstsein ganz  zu einem "großen Sein" wird. Diese Sein besteht (gleichzeitig) neben Gedanken und Wahrnehmungen.  Ich befinde mich dann in einer beeindruckenden inneren Fülle, in "satter Energie". Subjektiv empfinde ich dann eine räumliche Ausdehnung meiner "Ich Bin - Einheit".

Vor einigen Wochen hatte ich jedoch in dieser Erfahrung eine bis dahin nie erfahrene Dimension. Am Ende des Meditationsprogramms dehnte sich dieses Sein bis in die feinstoffliche Körperlichkeit aus und mir wurde in diesem Moment schlagartig  bewusst, dass diese Ausdehnung "vollkommene Gesundheit" des Körpers bewirkt. Es war so, als ob die bis dahin vom "Sein" abgekoppelte Körperlichkeit sich wieder mit dem Sein  vernetzte.  Dies war für mich ein großes "Aha-Erlebnis", da sich eine neue Dimension von Möglichkeiten für den menschlichen Körper zu eröffnen scheinen.


A Huge All Transforming Wave of Enlightenment - Erfahrungen im grundlegendsten Bewußtseinsfeld (Ritam bhara pragja) - 9

Full Moon 9th of September 2014 at Lago di Garda
 
On the 10th of September 2014 I wrote this to a well-known Indian Swami, who is a teacher of Transcendental Meditation and also a TM-Sidhi-Advisor:

Dear Swamiji,
I am in Italy right now for a short vacation and had no internet for 3 days. I am sending my best wishes to you for your birthday. Last night on the ninth of Sept. again i had a very special experience since
15 month on the Ritam level. I transcended very intensively. Immediatly after transcendence was realized, I received the information or could see, that a huge worldwide rising of a wave of enlightenment will come up within the next weeks or months. I do not know if it refers to me personally and actually i do not care about it, but it will change the world dramatically on a level that cannot be seen with the eyes. It will be the first of many more such waves... I dedicate this viewed truth to all people, my friends and family, but you are the first I one am telling it. So this is my birthday gift for you

Jai Guru Dev
Henning

A few days later I commented on this experiece to colleague of mine, K.T., but it is written in German and not translated yet (please use the Google translator until I have translated it):

...Es war zu "sehen", dass diese Welle der Erleuchtung mächtig, riesig hoch, unüberwindbar und weltumspannend ist, wie ein ungeheurer Tsunami. Trotzdem geschieht diese Erleuchtung ganz im Stillen und ist nach außen sehr unspektakulär. Sie betrifft jetzt all jene Menschen/Seelen, die in dieser Zeit am meisten fortgeschritten sind, aber
die Erleuchtung bisher nicht vollendet hatten. Ich selbst habe mich von der Transformation zur Erleuchtung nicht direkt betroffen gesehen (aber schließe auch nichts aus). Der Zeitrahmen fühlte sich an, wie: " Jetzt, unmittelbar bevorstehend, in einigen Wochen, Monaten, maximal innerhalb des restlichen Jahres"
Auch wenn die Erleuchtung bei sehr vielen hochentwickelten Menschen - gefühlt zig- oder hunderttausende - jetzt vollendet wird,
wird der Prozess nicht von außen initiiert, sondern kommt von innen aus den feinsten, göttlichen Ebenen des universellen Bewusstseinsfeldes.
Es ist die erste von weiter folgenden Wellen. Sie wird alles Geschehen auf der Erde sehr viel sanfter und friedvoller werden lassen und den Weg frei machen, für weitere, danach kommende Erleuchtungsschübe oder Wellen mit noch weit mehr Menschen.
Was das im Detail für das praktische Leben der 7,25 Milliarden Menschen bedeutet, konnte ich allerdings nicht sehen.

... You could "see" and it was "visible" that this wave of enlightenment is extremly powerful, enormously high, insurmountable and invincible and of a global nature like an enormous tsunami. Nevertheless, this enlightenment happens very quietly and is very unspectacular in the outward world.
 

It relates now to all those people/souls who are most advanced spiritually and concerning their consciuosness in the present time, but have not completed full Awakening and Enlightenment yet. 

Regarding myself I have not seen myself directly involved and affected in this present process of transformation to enlightenment (but also do not exclude anything). The time range within this important event occurs seemed to be "Now, imminent, in a few weeks, months, maximum within the rest of the year"
Even if enlightenment for very many
- apparently tens or hundreds of thousands - highly developed people is now completed, the process is not initiated from the outside world, but comes from deep within, from the finest divine levels of the universal field of consciousness.

It is the first of many more following waves. They will transform everything into a
more gentle and peaceful  way of living, and will open the gates and clear the way for more coming waves of enlightenment for far more people.

What this means in detail for the practical life of 7.31 billion people, I could not see in this ritam experience (please excuse my faulty translation)...

Jai Guru Dev
Henning

Experiences and statemenst of awakend people

Post Scriptum:
Wenige Tage später nach dieser Erfahrung, die ich über die bevorstehende Welle an Erleuchtung machen durfte, kam diese mich sehr hoffnungsvoll machende Nachricht über alle unsere Informationskanäle - die Ausbildung von weiteren 50.000 Sidhas unter den südamerikanischen Schülern
in den Ländern Mexiko,
Peru, Bolivien, Ecuador, Kolumbien and Brasilien wurde gerade begonnen:



Maharishi Global Family Chat Banner
Maharishi’s Global Family Chat
16 September 2014
Video archives |Summary Online
Initiative to Create 50,000 New Yogic Flyers
in Three Months
Raja Luis is leading the way in Latin America with a historic initiative to create a lasting influence of global peace within 3 months.
Fifty thousand new Yogic Flyers will be trained on the basis of the almost thirty thousand that have already been trained over the past seven years. The difference will be that the new fifty thousand will generate a more stable influence of harmony; they will all be in schools and colleges that will continue collective practice on a permanent basis, and six countries will be included so that when one country has holidays, others will continue to provide strong coherence.
Oaxaca
Oaxaca will be the main focus with 24,000 new Flyers on the strong foundation of 10,000 already trained. The other 25,000 new Flyers will be split between Peru, Bolivia, Ecuador, Colombia and Brazil.
Oaxaca

The initiative has a comprehensive design covering all areas:
• Two periods of Transcendental Meditation and Yogic Flying per day in school
• School teachers in each school will be trained as Transcendental Meditation teachers
• Consciousness-based Education knowledge will be gradually introduced into the curriculum
• Scientific research will be conducted to evaluate the effects of the programme in all areas.
Fying hall
Everyone is warmly invited to associate his or her family with this historic initiative for world peace by contributing in whatever way is comfortable. The tiny cost of maintaining one student per month doing Transcendental Meditation or Yogic Flying is only US$1, or better $2, so everyone can have fun and join. There will be regular updates and progress reports to keep us all informed as the project unfolds.

Let’s all gather 1 or 2 friends and sponsor 10, 20, 100, or 1000 students for the next three months, until the end of December.
Tax-deductible donations can be made at www.mum.edu/donations/oaxaca
Enquiries to 50000@RajaLatinoAmerica.org
Donation
Jai Guru Dev

Vedic Pandit Ad
Maharishi Channel 3 for mobile is now available free of charge. Simply connect with your mobile device to www.MaharishiChannel.in and click the Mobile button or menu.
Maharishi Channel 3 Time Slider. Maharishi Channel 3 now has a time slider that allows you to view programmes up to 12 hours after they were broadcast. Live celebrations can now be viewed at a time that is convenient to you, or for a group at your Centre. To use the time slider, click the Play button of Channel 3 at www.MaharishiChannel.in and follow the simple instructions at the bottom of the player window.
Maharishi Ayur-Veda Health Centre, MERU
Visit www.GlobalCountryCourses.com for latest in available material.
Visit the new Maharishi Global Calendar site and MERU courses site Facebook
NOTE: You have received this email because you have applied to receive the Main Points of Maharishi’s Global Family Chat
of the Maharishi Channel 3. Click here if you want to manage your subscription.
© 2014 Maharishi Vedic University


Die Vedischen Techniken des universellen Bewusstseinsfeldes gehören als Kulturtechnik - Herstellung von Kohärenz, Ordnung, Friedfertigkeit und Kreativität - genau so wie das Lesen, Schreiben und Rechnen als Grundausbildung in alle Schulen und Uiversitäten.

Exciting News from South-America, presented by Raja Luis on 9th of June and 16th of June 2015

Visible and audible signs of change in world consciousness
 

  
A small step for Narendra Modi-ji at United Nations assembly
, but a giant step for mankind! The World is looking forward to more steps of evolution into the direction of a peaceful, fair & righteous and spiritual golden age by this great leader of Bharat and the World.




40.000 Yogis are practicing yoga asanas, pranayama and dhyana (meditation) at Rajpath, Delhi together with their Primeminister Narendra Modi on 21st of June, 2015 - First International Yoga Day


PM Modi at International Day of Yoga event at Rajpath, Delhi

Amazing photos show millions taking part in International Day of Yoga AYUSH Common Yoga Protocol GERMAN Subtitles

Das Universum ist eine fraktale, holographische Struktur - Neue, schlüssige, alles vereinheitlichende Theorie der Physik!

Nassim Haramein: Durchbruch zu einer neuen Physik | Sein Redaktion

Durchbruch zu einer neuen Physik Nassim Haramein/SEIN


Dem unkonventionellen Forscher Nassim Haramein ist möglicherweise ein entscheidender Durchbruch geglückt. Seine Theorie eines einheitlichen, fraktalen und holografischen Universums, dem "Connected Universe" erhält mit seinem neuen Paper "Quantum Gravity and the Holographic Mass" ein starkes theoretisches Fundament. Das Paper brachte nun nicht nur erfolgreich die Peer-Review hinter sich, sondern seine wesentliche Voraussage wurde zeitgleich zufällig vom Paul Scherrer Institut in der Schweiz auch noch experimentell bestätigt.


 

Das Einheitsfeld

Nassim Harameins Theorie steht in etlichen Punkten im Widerspruch zum aktuell akzeptierten Standardmodell, hat aber einige große Vorteile. Nicht nur lassen sich mit Hilfe von Harameins Ansatz alle Strukturen im Universum vom Proton bis zu ganzen Galaxien fast perfekt berechnen, er löst auch viele Rätsel der Physik, wie den Ursprung der Gravitation und vereinfacht das Wirrwarr an Teilchen und Dimensionen auf eine recht einfache und elegante Mathematik und Geometrie.
Im Wesentlichen beschreibt Harameins Theorie ein Einheitsfeld aus reiner Energie, das Vakuumfeld, durch welches alle Dinge im Universum verbunden sind, und aus dem alles entsteht. Der Raum, so glaubt Haramein, ist das eigentlich Entscheidende. Der Raum ist kein leeres Behältnis, sondern ein strukturiertes, hochenergetisches Feld, welches die Grundlage aller materiellen Strukturen darstellt.
"Wir beobachten nur Unterteilungen eines einheitlichen Feldes", beschreibt Haramein seine Theorie."Vergiss nicht, dass auch Materie zu 99.9999 Prozent leerer Raum ist."
Statt also die Materie in ihren einzelnen Ausformungen zu untersuchen, zielt Harameins Ansatz auf ein tieferes Verständnis des Einheitsfeldes ab, aus dem sich dann alle Strukturen des Universums perfekt erklären lassen sollten.


Das Schwarze-Loch-Prinzip

Vor wenigen Jahren konnte Haramein mit seinem Paper "Scale Unification - A universal Scaling Law for organized matter" nachweisen, dass alle Strukturen im Universum von der Planck-Länge bis zum Universum selbst, eine perfekte fraktale Skalierung auf Grundlage der Schwarzschild-Gleichungen darstellen, die üblicherweise zur Beschreibung Schwarzer Löcher verwendet werden.


Diese Entdeckung lege nahe, dass das Einheitsfeld aus einer Struktur aus winzigen schwarzen Löchern in der Größenordnung der Planck-Länge bestehe und alle Strukturen in ihrem Zentrum ein schwarzes Loch aufweisen.
Tatsächlich geht man auf der Ebene von Galaxien mittlerweile weithin davon aus, dass diese in der Tat jeweils ein schwarzes Loch in ihrem Zentrum aufweisen. Die Sonne und ein Atom als schwarzes Loch zu bezeichnen, ist für Mainstream-Forscher jedoch meist zu viel des Guten.
"Mainstream-Forscher würden einwenden, ein Atom sei nicht massiv genug, um ein Schwarzes Loch zu sein. Aber wenn wir genauer hinsehen, hat das Standard-Modell überhaupt keine Erklärung dafür, was Masse überhaupt ist", erklärt Haramein. Tatsächlich postuliert das Standardmodell aus dieser Not heraus ein bisher nicht nachgewiesenes "Gottes-Teilchen", dass "Higgs-Boson", welches Atomen ihre Masse verleihen soll. "Selbst das Standard-Modell sagt aber, dass dieses Higgs-Boson eine Fluktuation des Vakuums ist."



Das Proton als Schwarzes Loch

Dieses Vakuum weist auch laut der Quantenfeldtheorie eine enorme theoretische Energiedichte auf. Harameins vorletztes Paper "The Schwarzschild Proton" wies nach, dass die potenzielle Masse eines Protons aus solchen Quantenfluktuationen exakt der Masse des gesamten Universums entspricht - weit mehr als das Schwarzschild-Proton tatsächlich benötigt.

"Über das Vakuumfeld ist alles mit allem verbunden. Das bedeutet auch, dass jedes Proton - das Zentrum jedes Atoms - sämtliche Informationen des gesamten Kosmos in sich trägt
", philosophiert Haramein begeistert. Im Paper selbst heißt es etwas milder: "Dies könnte ein Indiz sein, dass alle Protonen über das Vakuumfeld miteinander verschränkt sind."
Harameins neues Paper weist nun nicht nur nach, dass seine Theorie eines aus Schwarzen Löchern in Planck-Größe gebildeten Vakuumfeldes verwendet werden kann, um den exakten Ladungsradius des Protons zu berechnen, es zeigt auch, dass das Prinzip sich ebenso eignet, um in gleicher Weise die Masse von schwarzen Löchern, die Masse des Protons und die Kräfte im Nukleus des Atoms exakt zu bestimmen. Zudem lassen sich auch Gravitation und Rotation des Protons einwandfrei aus dem Prinzip errechnen.


Das Universum als holografisches Fraktal

Obwohl Haramein auf eine große kosmologische Theorie abzielt, widmete er die letzten Jahre seiner Arbeit der Erforschung des Protons, da sich aus seiner These eines holografischen und fraktalen Universums ableitet, dass die exakte Berechnung und das tiefe Verständnis von nur einer einzigen Struktur im Universum dazu führt, dass sich auch alle anderen Strukturen mit der gleichen Formel exakt berechnen lassen müssten. Harameins neues Paper bildet nun diese erste Berechnung und damit die Grundlage, das holografische Prinzip auf allen anderen Größenordnungen anzuwenden.
Und nebenbei führt Haramein auch eine Erklärung für die Gravitation ein, die der Physik bis heute ein völliges Rätsel ist. In der Theorie von Haramein werden gekrümmter Raum und ähnliche schwer vorstellbare Erklärungen überflüssig, Gravitation erklärt sich rein geometrisch anhand der Struktur und der Kräfte des Vakuumfeldes. Diese Entdeckung taufte Haramein "Quantum Gravity" - Quantengravitation. Als überraschender Nebeneffekt ergab sich aus den Berechnungen, dass die Ladungs-Sphären der Planck-Längen-Fluktuationen sich im Inneren des Protonen-Radius exakt in der Struktur der "Blume des Lebens" anordnen müssen - denn alle anderen Anordnungen führten zu falschen Ergebnissen.
Die Vorhersagen, die Haramein auf dieser Grundlage für das Proton traf, wurden durch Zufall nur wenige Wochen später vom Paul Scherrer Institut in der Schweiz experimentell bestätigt. Damit werden seine Berechnungen wahrscheinlicher, als die des Standard-Modells - denn dessen Vorhersagen für die Größe des Protons liegen erheblich neben den experimentellen Messungen.


Das holografische Universum

Eine erstaunliche Entdeckung im Rahmen der Erforschung des Protons war auch die Erkenntnis, dass jedes Proton tatsächlich direkt mit allen anderen Protonen verbunden sein muss. Haramein errechnete den Einfluss der gesamten Protonen im Universum aufeinander und schloss dabei das letzte Rätsel seiner eigenen Theorie:
Die von Haramein berechnete Masse für das Proton wich von der experimentell festgestellten Masse des Protons um exakt jene Größenordnung ab, die sich aus dem errechneten Einfluss der anderen Protonen ergab - und zwar auf 0.019% genau.
Um seine Hypothese weiter zu überprüfen, errechnete Haramein dann mit Hilfe seiner Theorie diverse experimentelle Ergebnisse von verschiedenen Ebenen aus. So ließ sich die experimentelle Masse eines Protons beispielsweise auch auf 6 Kommastellen genau aus der vom Schwarzschild-Proton extrapolierten Größe des Universums berechnen - eine verblüffende mathematische Präzision, wenn man die Größenordnungen bedenkt. Dies stützt Harameins Theorie, dass sich das gesamte Universum aus dem Inneren eines Protons erklären lassen muss, weil das Universum ein holografisches Fraktal ist.
Die Ergebnisse für eine Größen-Ebene könnten nun einfach auf eine beliebige andere Ebene skaliert werden, vermutet Haramein, weil das Universum nach einem einzigen einfachen Prinzip arbeitet, das sich auf allen Größenordnungen gleichermaßen wiederfindet.
Mit seinem neuen Paper hat Haramein nun vielleicht die Grundlage geschaffen, dieses holografisch-fraktale Verständnis des Universums zur Grundlage eines neuen physikalischen und philosophischen Verständnisses des Universums zu machen. Die Einheit und Verbundenheit aller Dinge im Universum wäre damit nicht länger nur eine spirituelle Hypothese, sondern könnte auch zur Grundlage einer neuen Physik werden.
"Wir haben den fraktalen kosmologischen Zollstock gefunden. Wir sind nun in der Lage, durch das Studium des Protons exakt zu berechnen, wie groß das Universum ist, wie viele Teilchen es beherbergt, wie hoch seine Energie ist und wir können verschiedene physikalische Größen wie beispielsweise die kosmologische Konstante einwandfrei aus dem inneren des Protons heraus ableiten. Wir können auch bestimmen, wie viele solcher Universen es in einem größeren Multiversum geben könnte - und so weiter, bis in die Unendlichkeit."


Die kosmologische Brücke

Die Theorie des "Connected Universe" bietet außerdem vielleicht erstmals eine funktionelle Grundlage zu einer einheitlichen Weltformel oder "Theorie von Allem", die sowohl die kleinsten als auch die größten Strukturen im Universum erklären könnte. Bislang ist die Physik daran gescheitert, eine solche Theorie zu formulieren.
Das Potenzial der neuen Erkenntnisse wir kürlich in einer Film-Dokumentation mit dem Titel "The Connected Universe" der breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Eine für Laien verständliche Version des Papers ist ebenfalls in Arbeit und soll in den nächsten Wochen auf der offiziellen Webseite www.resonance.is erscheinen.



Mehr Artikel zum Thema

Nassim Haramein - Die Natur der Realität
Heilige Geometrie und die Blume des Lebens: Die physikalische Grundlage der Schöpfung
Punk Science: Können Schwarze Löcher die höheren Dimensionen erklären? 

Bewusstsein und Quantenphysik - Wissenschaft beweist die Macht des Geistes!


Montag, 1. August 2011

breaking news

Sonntag, 9. September 2001

Wichtige Ereignisse...

Wichtige Ereignisse werfen sehr lange ihre Schatten voraus...


Das ist eine Wahrheit, die damit zusammenhängt, dass sämtliche, das Weltgeschehen beeinflussende Ereignisse, seit sehr langer Zeit wie in Samenform angelegt sind und sich irgendwann manifestieren. Der Seher sieht diesen Samen und weiß, was aus ihm entspringt...

Beispiel - Zerstörung des World Trade Centers in New York und der Anschlag auf das Pentagon in Washington...

...wurden 30 Monate vor dem Geschehen  in großen Anzeigen, z.B. Intern. Herald Tribune, Wall Street Journal,  Financial Times von Maharishi  (Sanskrit: Großer Seher) veröffentlicht:


Ausschnitt der obigen Anzeige - Warnung Maharishis vor dem Anschlag 9/11 (gelber Rahmen)